02131 40679-66

Reisebedingungen

1.Leistungsangebot
Die Leistungsangebote unseres Unternehmens European Camping Group, Altenaweg 20e, NL-5145 PC
Waalwijk, in Deutschland von unserem Generalagenten in unserem Namen exklusiv vermittelt
von Firma Travline GmbH, beinhalten Zelte und Caravans auf verschiedenen, öffentlichen Campingplätzen
innerhalb Europas. An- und Abreise sind eigene Angelegenheit des Kunden. Extraleistungen
wie Fähre, Hotel oder dergleichen können durch Firma Travline GmbH vermittelt werden.

2.Leistungsinhalt
Der Leistungsinhalt ergibt sich aus unseren Beschreibungen im Internet, bestehend aus Leistungsbeschreibung
sowie gültiger Preisliste. Diese sind für uns bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich
vor, vor Vertragsabschluß die Angaben zu ändern. Maßgeblich sind die Angaben in der Reservierungsbestätigung.
Ein Vertragsabschluß unter Bedingungen ist nicht möglich. Pro Buchung werden
Reservierungskosten in Höhe von EUR 24,- berechnet.

3. Anmeldung und Abschluss des Vertrages
Mit Ihrer Buchungsanmeldung bieten Sie uns den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Die
Anmeldung muss vollständige Angaben über die Namen sämtlicher Reiseteilnehmer, einschließlich
der Kinder mit Geburtsdaten, die Anschrift des Buchenden, die gewünschte Unterkunft sowie die
Aufenthaltsdauer pro Destination enthalten. Das kann schriftlich, mündlich, telefonisch oder auf elektronischem
Wege geschehen. Der Buchende hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden und
dritten Personen, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, sofern er diese
Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt
mit dem Zugang unserer Buchungsbestätigung beim Kunden zustande. Sie bedarf keiner bestimmten
Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss werden wir dem Kunden eine schriftliche Reservierungsbestätigung
übermitteln. Hierzu sind wir nicht verpflichtet, wenn die Buchung durch den Kunden
weniger als 7 Werktage vor Reisebeginn erfolgt.

4. Buchungs- und Reservierungsunterlagen
Mit unserer Reservierungsbestätigung/Rechnung erhalten Sie Angaben über
- Buchungsnummer
- Datum Ihrer Buchung
- Reiseziel und Art der Unterkunft
- Aufenthaltsdauer je Reiseziel
- Preis für gebuchte Unterkunft
- gebuchte Extraleistungen
- Preise für Zusatzleistungen sowie zusätzlich vermittelte Fremdleistungen
- vollständige Liste der vom Buchenden angemeldeten Reisenden je Unterkunft
- Prämie der Reiserücktrittskostenversicherung, sofern vereinbart
Einwendungen gegen die Reservierungsbestätigung/Rechnung sind unverzüglich vorzunehmen.

5. Belegung
Die Unterkünfte dürfen nicht mit mehr Personen belegt werden, als hierfür angemeldet und vorgesehen
sind. Wir behalten uns vor, Reservierungen für Fremdleistungen separat zu bestätigen.

6. Anzahlung sowie Restzahlung
Nach Erhalt der Reservierungsbestätigung/Rechnung haben Sie eine Anzahlung von 20%, zzgl. der
Reservierungskosten, auf den ausgewiesenen Gesamtpreis nach Ziffer 4 dieser AGB zu zahlen. Die
Restzahlung ist vor Ankunft am gebuchten Reiseziel und vor Übernahme der Unterkunft zahlbar und
fällig, sofern die Reise von uns nicht mehr abgesagt werden kann. Aus organisatorischen Gründen
und in Ihrem Interesse muss der vorerwähnte restliche Rechnungsbetrag spätestens am 42. Tag vor
Reiseantritt bei uns eingegangen sein. Bitte haben Sie Verständnis für diesen frühen Zahlungstermin,
aber Überweisungen sind heute bis zu 10 Werktage unterwegs, und die dann einzuleitenden organisatorischen
Maßnahmen und der Versand der Reiseunterlagen an Sie erfordern die vorgenannte
Zahlungsfrist. Die Reiseunterlagen werden Ihnen ca. 2 Wochen vor Reiseantritt zugesandt. Leistet der
Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten,
so sind wir berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und
den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 10 dieser AGB zu belasten. Bei verspäteter Ankunft am
Reiseziel oder bei vorzeitiger Abreise als insgesamt reserviert, erfolgt keine Rückzahlung für nicht genutzte
Leistungen. Bei Doppel- oder Überzahlungen des Reisepreises werden bei Rückzahlung EUR
5,- Bearbeitungskosten berechnet Die Bezahlung Ihrer Buchung nehmen Sie bitte per Überweisung
vor. Gerne können Sie Ihre An- und Restzahlung aber auch per Kreditkarte begleichen. Bearbeitungskosten
von 2% werden der Rechnung hinzugefügt. Bitte teilen Sie uns per Telefon oder Email
Ihre Kreditkartendaten mit. Kurzfristige Buchungen innerhalb von 7 Tagen vor Reiseantritt können nur
mit Kreditkarte bezahlt werden. Soweit es sich um Pauschalreisen im Sinne der §§ 651 a bis m BGB
handelt, darf eine Anzahlung nur gegen Übermittlung eines Sicherungsscheins des jeweiligen Reiseveranstalters
/ Anbieters der touristischen Leistung verlangt werden bzw. gegen einen entsprechenden
Nachweis über die Insolvenzversicherung des Reiseveranstalters. Bei den von der European Camping
Group angebotenen Reisen handelt es sich ausnahmelos nicht um Pauschalreisen, sondern um
gebuchte Einzelleistungen. Hierfür ist kein Sicherungsschein erforderlich. Weitere Zahlungen werden
zu den vom Kunden mit dem Reiseveranstalter vereinbarten Terminen fällig.

7. Leistungsänderungen
Änderungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach
Vertragsabschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt
wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der
Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten
Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Wir werden Sie über Leistungsänderungen oder -abweichungen
unverzüglich nach Kenntnis vom Änderungsgrund informieren. Im Falle einer erheblichen
Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Kunde berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag
zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir
in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus unserem Angebot anzubieten.
Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch uns über die Änderung der
Reiseleistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend zu machen.

8. Umbuchungen
Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des
Reiseziels oder der Unterkunft (Umbuchung) besteht nicht. Ist eine Umbuchung möglich und wird sie
auf Wunsch des Kunden vorgenommen, können wir bis zu dem bei den Rücktrittskosten (Ziffer 10 der
AGB) genannten Zeitpunkt der ersten Stornierungsstufe ein Umbuchungsentgelt von EUR 35,- pro
Kunden erheben. Umbuchungswünsche des Kunden, die später erfolgen, können, sofern ihre Durchführung
überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß Ziffer 10 der AGB zu den
dort festgelegten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dies gilt nicht
für Umbuchungswünsche, die nur geringfügige Kosten verursachen. Diese werden dann pauschal mit
EUR 35,- in Rechnung gestellt.

9. Ersatzteilnehmer
Das Recht des Kunden, entsprechend der Bestimmungen des § 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer
zu stellen, bleibt durch diese AGB unberührt.

10. Annullierungen durch den Kunden
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist uns gegenüber
unter der in diesen AGB unter Ziffer 16.1. angegebenen Anschrift zu erklären. Falls die Reise über
einen Vermittler gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Dem Kunden
wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder
tritt er die Reise nicht an, so verlieren wir den Anspruch auf den Reisepreis. Statt dessen können wir,
soweit der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist oder ein Fall Höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene
Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und unsere Aufwendungen
in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. Wir haben diesen Entschädigungsanspruch
zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunkts des Rücktritts zum
vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert
und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich
mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird
nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:
a) Bei Annullierung bis zum 42. Tag (ausschließlich) vor Reiseantritt: die Anzahlung
b) Bei Annullierung vom 42. Tag an (einschließlich) bis zum 28. Tag (ausschließlich) vor Reiseantritt:
60% der Reisesumme
c) Bei Annullierung vom 28. Tag an (einschließlich) bis zum Anreisetag (ausschließlich) 90%
d) Bei Annullierung am Anreisetag oder später: die komplette Reisesumme
Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, uns nachzuweisen, dass uns überhaupt kein oder
ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale. Wir behalten
uns vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern. In
diesem Falle sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten
Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu
beziffern und zu belegen.

11. Reiserücktrittskostenversicherung
Wir empfehlen zusätzlich zum Reisevertrag den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung mit
Reiseabbruchschutz. Die Versicherungsprämie beträgt dann regelmäßig 5% des Reisepreises
und ist zusätzlich zum Reisepreis (regelmäßig zusammen mit der Anzahlung) zu zahlen. Unsere
Versicherung ist die Alte Leipziger Versicherungs AG, Alte-Leipziger-Platz 1, 61440 Oberursel. Die
Allgemeinen Bedingungen für die Reiserücktrittskostenversicherung (ABRV) erhalten Sie beim Versicherungsabschluss.
Im Versicherungsfalle wendet sich der Kunde ausschließlich an die Versicherung
und meldet dort gegebenenfalls Ersatzansprüche an. Wir empfehlen dem Kunden zusätzlich dringend
den Abschluss einer Versicherung zur Deckung der Behandlungs- und Rückführungskosten bei Unfall
oder Krankheit

12. Rücktrittsrecht des Veranstalters
Wir können den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer
Abmahnung durch uns nachhaltig stört oder wenn er sich in einem solchen Maße vertragswidrig verhält,
dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir den
Anspruch auf den Reisepreis. Wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie
diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in
Anspruch genommenen Leistungen erlangen, einschließlich der uns von den Leistungsträgern
gutgebrachten Beträge.

13. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände (§651 j BGB)
Wird die Reise in Folge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer Höherer Gewalt erheblich
erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der
Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. (2) Wird der Vertrag nach Abs.
1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651 e Abs. 3 S. 1 u. 2, Abs. 4, S. 1 BGB Anwendung. Die
Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen
die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

14. Haftung
14.1.Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen
Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig
herbei geführt wird oder soweit wir für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines
Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.
14.2. Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit
beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils pro
Kunden und Reise.

15. Gewährleistung
15.1. Die sich aus § 651 d Abs. 2 BGB ergebende Verpflichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit
uns wie folgt konkretisiert:
- Der Kunde ist gehalten, auftretende Mängel unverzüglich unserer örtlichen Vertretung anzuzeigen
und Abhilfe zu verlangen.
- Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kommunikationsdaten unserer Vertretung vor Ort wird
der Kunde spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert.
- Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung nicht geschuldet, so ist der Kunde
gehalten, Mängel unverzüglich direkt uns gegenüber unter der nachstehend unter Ziffer 16.1. angegebenen
Anschrift anzuzeigen.
- Ansprüche des Kunden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Kunden obliegende Rüge unverschuldet
unterbleibt.
15.2. Unsere örtlichen Vertreter oder die Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht befugt und von
uns nicht bevollmächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen uns anzuerkennen.
15.3. Wird die Reise in Folge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Kunde den
Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise in Folge eines solchen Mangels aus wichtigem,
uns erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn wir oder - soweit
vorhanden und vertraglich als Ansprechpartner vereinbart - unsere Beauftragten vor Ort, eine ihnen
vom Kunden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der
Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von uns oder unseren
Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes
Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

16. Ausschlussfrist/Verjährung/Abtretungsverbot
16.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines
Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen.
Die Geltendmachung kann fristwahrend nur uns gegenüber unter der nachfolgender Anschrift erfolgen:
Travline GmbH, Daimlerstr. 11, D-41564 Kaarst, Telefon: 0049-(0)2131/4067966. Nach Ablauf der
Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung
der Frist gehindert worden ist.
16.2. Vertragliche Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des
Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, einschließlich vertraglicher Ansprüche auf Schmerzensgeld,
die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen
Pflichtverletzung eines unserer gesetzlichen Vertreters oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen,
verjähren in 2 Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer
grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen
Pflichtverletzung eines unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Alle übrigen
vertraglichen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in 1 Jahr.
16.3. Die Verjährung nach vorstehenden Regeln beginnt mit dem Tag, an dem die Reise nach den
vertraglichen Vereinbarungen enden sollte und zwischen dem Kunden und uns Verhandlungen über
den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis
der Kunde oder wir die Fortsetzung der Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens
3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Durch die vorstehenden Bestimmungen bleiben die
gesetzlichen Verjährungsregelungen zu Schadenersatzansprüchen des Kunden, insbesondere gemäß
§ 199 Abs. 2 BGB und § 199 Abs. 3 BGB unberührt.
16.4. Die Abtretung von Ansprüchen gegen uns ohne unsere ausdrückliche Zustimmung ist ausgeschlossen.

17. Pass-, Visa-, sowie Gesundheitsvorschriften
Wir werden Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaften, in dem die Reise angeboten
wird, über Bestimmungen von Pass-, Visaund Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss
sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer
Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten
in der Person des Kunden oder eventueller Mitreisender (z. B. Doppelstaatsangehörigkeit,
Staatenlosigkeit) vorliegen. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der
notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und
Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die
Zahlung von Rücktrittskosten gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn wir schuldhaft nicht,
unzureichend oder falsch informiert haben.

18. Unverbindliche Sonderwünsche
Wir werden uns freibleibend nach Möglichkeit bemühen, besonderen Kunden-Wünschen, z. B. nach
einem bestimmten Stellplatz oder benachbarter Unterbringung zweier gemeinsam reisender Parteien,
zu entsprechen, es sei denn, die Erfüllung solcher Sonderwünsche wird von uns ausdrücklich zugesichert.

Wenn Sie mit zwei oder mehr Familien zusammen in den Urlaub fahren, möchten Sie vielleicht gerne
nebeneinander stehen. Oder Sie möchten gerne einen schattigen Platz oder am liebsten nah am Pool stehen.
Einen solchen Wunsch können sie bei Buchung angeben. Selbstverständlich geben wir unser Bestes Ihrem Wunsch
nachzukommen, wir können jedoch nicht garantieren, dass dieser erfüllt wird. Eine Ausnahme ist eine
„Nebeneinander“-Garantie (gegen Gebühr).  Wenn Sie eine „Nebeneinander“-Garantie gebucht haben,
zahlen Sie 25,-€ pro Unterkunft (max. 3 gleiche Unterkünfte in genau demselben Reisezeitraum).
Unter „nebeneinander“ verstehen wir nebeneinander, (schief) gegenüber einander, mit dem Rücken
zueinander usw. In dem Fall ist keine andere Unterkunft zwischen Ihnen und der anderen Familie.
Sollten wir diese Garantie, in sehr seltenen Fällen, nicht aufrecht erhalten können, erhalten Sie 50,-€ pro
Unterkunft zurück. Frühbuchen und die Tatsache, dass Sie schon seit Jahren mit dem Reiseveranstalter verreisen,
resultiert leider nicht in einer Garantie, dass Ihre Platzierungswünsche erfüllt werden. Am Tag Ihrer Ankunft
muss nämlich auch ein Mobilheim oder Zelt frei werden, dass Ihren Wünschen  entspricht! Sollte der von
Ihnen angegebene Wunsch, unabhängig aus welchen Gründen, nicht möglich sein, werden Sie hier nicht vorab
informiert. Die Stellplätze von unseren Unterkünften auf den Campingplätzen können sich gegenüber dem Jahr
davor geändert haben.

19. Allgemeine Bestimmungen
19.1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Reisenden und uns findet ausschließlich deutsches
Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. Soweit bei Klagen des Reisenden
gegen den Reiseveranstalter im Ausland für die Haftung des Reiseveranstalters dem Grunde nach
nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, ins besondere hinsichtlich
Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Reisenden ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

20. Schlusswort
Die Campingurlaube aus diesem Katalog, so luxuriös und komfortabel sie auch sind, bleiben Campingurlaube.
Speziell für Personen, die noch nie campiert haben, ist es wichtig, sich bewusst zu sein,
dass unsere Campingplätze im allgemeinen in den Monaten Juli und August ausgebucht sind. Wenn
Ruhe und die Intimsphäre Ihre Prioritäten im Urlaub sind, empfehlen wir Ihnen, diese Monate zu
vermeiden. Ein Urlaub im Ausland bedeutet immer andere Menschen und andere Sitten, eine andere
Kultur sowie andere Normen und Werte. Die sollten Sie bei Ihren Erwartungen berücksichtigen.

21. Veranstalter
European Camping Group
Geschäftsführer: Hans Bax
Altenaweg 20e, NL-5145 PC Waalwijk
gerichtliche Registernummer:
Telefon 0031(0)416-387190
Telefax 0031(0)416-387199
e-mail: info@allcamps.nl
Stand: November 2013
Reisebedingungen